Ampower veröffentlicht erste Studie zu Kosten Additive Fertigung!

Kosten 3D Druck Metall

Ampower hat am 5. Oktober dieses Jahrs eine Studie zum Thema Kosten Additive Fertigung herausgebracht.

Hamburg – das in Hamburg ansässige Beratungsunternehmen analysiert in der nun herausgebrachten Studie die Kosten einer internen Additiven Fertigung. Dabei werden sowohl das Laser- als auch das Elektronenstrahl basierte Verfahren berücksichtigt. Weiter wird die Zulieferlandschaft in der DACH Region untersucht und die derzeitigen Marktpreise für unterschiedliche Materialien verglichen. Ampower kommt zu dem Schluss, dass eine interne Fertigung additiver Bauteile bereits ab einer jährlichen Menge von ca. 125 kg lohnt im Fall von Aluminium. Bei Titan hingegen macht die eigene Fertigungsanlage erst ab etwa 270 kg/Jahr Sinn.

Die 34 seitige Studie ist als Download verfügbar oder kann als gedruckte Version angefordert werden. Zusätzlich zu der Studie stellt Ampower auf seiner Homepage www.am-power.de ein Berechnungstool für die Kosten additiver Bauteile zur Verfügung. Dies kann Unternehmen dabei helfen, die internen Fertigungskosten für unterschiedliche Materialien abzuschätzen.

Ampower ist ein Beratungsunternehmen, welches sich auf die Additive Fertigung spezialisiert hat. Das Unternehmen wurde Anfang 2017 in Hamburg durch die Gründer Dr. Maximilian Munsch, Matthias Schmidt-Lehr und Eric Wycisk initiiert. Ampower hat sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen bei der Einführung der Additiven Fertigung zu unterstützen. Dies wird durch die Unterstützung im Wissensaufbau, der Identifizierung und Entwicklung AM gerechter Bauteile sowie der Implementierung und Qualifizierung interner und externer Fertigungskapazitäten erreicht. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hamburg und hat derzeit drei Mitarbeiter.

235 Wörter, 1539 Zeichen

Ampower ist ein Beratungsunternehmen, welches sich auf die Additive Fertigung spezialisiert hat. Das Unternehmen wurde 2017 in Hamburg durch die Gründer Dr. Maximilian Munsch, Matthias Schmidt-Lehr und Dr. Eric Wycisk initiiert. Ampower hat sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen bei der Einführung der Additiven Fertigung zu unterstützen. Dies wird durch die Unterstützung im Wissensaufbau, der Identifizierung und Entwicklung AM gerechter Bauteile sowie der Implementierung und Qualifizierung interner und externer Fertigungskapazitäten erreicht. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hamburg und hat derzeit drei Mitarbeiter.

 

Kontakt

Ampower GmbH & Co. KG

Matthias Schmidt-Lehr

Tel. +49 159 04209421

E-Mail: schmidt-lehr@am-power.de